Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Ich bin auf https://akaislaberecke.wordpress.com umgezogen, da mir das Instagram Plugin gefehlt hat und die alternativen Codes im Internetz Schrott waren ;)

Hier wird in Zukunft nichts mehr aktualisiert.
Lieben Gruß und bis bald,
Akai


Montag, März 26, 2012


Die größte Schwierigkeit beim Zeichnen von Menschen ist, dass der Zeichner zuerst zu viel Kreativität und kein Hintergrundwissen hat, aber nachdem das Grundwissen intus ist die Kreativität sich verzieht. Zeichnen ist ein Handwerk, das jeder erlernen kann. Manche Personen schneller, manche langsamer, doch jeder der es will muss zuerst einen Schritt in die richtige Richtung machen und beginnen.

Zutaten für menschliche Wesen

Anatomie + Proportionen + Pose + individuelle Merkmale + Zauberpulver(!)

Die ersten beiden Zutaten sind grundlegende Theorie, die darauf folgenden Fantasie oder Referenz und die letzte.... Zauberpulver ist leider die schöne Umschreibung für Übung. Ich selbst bin auch nicht perfekt und müsste noch viel mehr üben, sehr viel mehr. Das Problem ist die Zeit oder anders formuliert der Mangel an Zauberpulver.


Theorie
Ein Schokokeks ist rund, das wäre in diesem Fall einmal die Anatomie, aber der Radius oder der Durchmesser wären der Kategorie der Proportionen anzurechnen, da sie eine Hilfe für das spezielle Aussehen des Kekses sind. Anatomie ist die Lehre vom Aufbau, während Proportionen sich mit den unterschiedlichen Verhältnissen von Körperteilen zueinander beschäftigen.

Beim Zeichnen von Menschen ist es hilfreich sich mit der Masse unter der Haut zu beschäftigen, z.B. den Muskeln. Anhand des Muskelaufbaus läst sich so manche Form des Körpers viel leichter erfassen. Spannend kann dies werden, wenn man anhand der Muskeln Bewegungen ausführt, die den Muskelstrang verkürzen und demfolge den menschlichen Körper neue Formen verleihen.

Abb.2: alte Zeichnung


Der typische Mensch ist ca. 7 Köpfe groß. Vereinfacht 2 Köpfe bis zur Hüfte, 2 bis zu den Knien, 2 bis zu den Füßen und einmal der richtige Kopf. Die Verhältnisse zueinander unterscheiden sich zwar leicht je nach Alter, Geschlecht oder Körperbau, aber Anfänger bekommen diese Masse eingetrichtert, damit sie sich anfangs nicht auch noch um weitere Kleinigkeiten kümmern müssen. Recht praktisch, aber auch verdammt langweilig und auf Zwerge kein Stück anwendbar.

In der alten Zeichnung Abb.2 ist die Frau seltsam steif - Nachteil wenn mit Schemata gezeichnet wird -  und sogar 8 Köpfe groß, da dir obendrein jedes Zeichenbuch eintrichtert, dass der idealisierte Mensch mit acht Kopf Länge der/die Schönste überhaupt ist, deshalb sind die Superhelden in Comics auch immer so riesig. Mir sind diese Theorieschemen nie gelegen, ich habe sie zwar gezwungenerweise sehr oft zeichnen müssen... jedes Mal wenn ich nen neuen Lehrer hatte oder auf der Uni nen neuen Zeichenkurs belegt habe. Ich verstehe, dass dieses Grundwissen wichtig ist, aber ich sehe nicht ein sich das ganze Leben an ihnen festzuhalten. Karikaturen und Chibis ignorieren diese Masse völlig und dennoch gefallen sie. Mein Typografieprofessor meinte immer "Zuerst muss man die Regeln kennen, um sie brechen zu dürfen!" Ich hingegen halte das für eine sehr engstirnige Ansicht, viele Regelbrüche, die anfangs aus Unwissenheit begangen wurden, können später als Inspiration dienen, deshalb kann es erst gar kein brechen und nicht brechen dürfen geben ;D

Fantasie
Abb.3: "Puddingmonster"

Fantasie alleine kommt nicht von selbst. Alles was wir uns vorstellen ist auf dem aufgebaut, das wir bisher in unseren Leben gesehen haben. Es kann zwar neues entstehen, aber was ohne Input? Entdeckt die Welt, gebt euch euren Tagträumen hin und genießt das Leben :D

Jeder Mensch hat andere Vorrausetzungen fürs kreativ sein. Ich z.B. darf weder hungrig noch müde sein, sonst geht gar nichts. Die Theorie ist zwar Grundlage für alles, aber erst durch die Fantasie wird aus einen normalen Bild ein unglaubliches.



Weitere Tipps
  • Zeichnet Menschen immer zuerst nackt, dadurch erkennt ihr Fehler in der Anatomie oder den Proportionen besser.
  • Einzelne Körperteile und Gelenke mögen zwar für Zwischenübungen perfekte Motive sein, aber Ganzkörperbilder sind zu bevorzugen. 
  • Die Seite Posemaniacs.com hält hervorragendes Übungsmaterial bereit. Durch das 30 second Drawing und das Negative Space Drawing ist ein Gefühl für den menschlichen Körper antrainierbar.
  • Zuerst Realismus, dann Stilisierung ;) Am Anfang ist es ratsam sich mehr mit der realistischen Darstellung von Menschen zu beschäftigen, ehe spezielle Richtungen wie der Anime/Manga-Stil eingeschlagen werden. 
  • Aus der Vergangenheit(kunstgeschichte.pdf) haben schon viele Künstler gelernt. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten einen Menschen darzustellen siehe ägyptische Kunst, Kopf und Füße in Seitenansicht und der Oberkörper von vorne; oder auch der Manierismus mit den langen verdrehten Gliedmassen; Zu unterschiedlichen Zeiten gab es auch unterschiedliche Regeln der menschlichen Darstellung.


Übung 03

Besuche Posemaniacs und versuche dich einmal an dem Angebot. Vielleicht wird in deiner Nähe auch ein Akt Zeichenkurs angeboten, einmal reinschnuppern tut nicht weh ;)



Soll ich weiter in die Richtung Mensch weitergehen? Erwartet ihr euch eher Überblickstutorial oder Spezialisierungen wie z.B. einen Post nur über menschliche Nasen, mögen sie nun realistisch oder in Manga/Anime-Stil sein? Oder hättet ihr gerne How to Draws in anderen Bereichen wie Monster, Falten, Kleidung etc...?

Ach, sagt mir einfach mal, was ihr so mögt xD
Die nächsten Male werden dann wirklich mit weniger Text!

5 Kommentare

Hm ich fühle mich grade an das Bild erinnert, wie man eine Eule zeichnet. xD

Ich fänds gut wenn du in Richtung Mensch weitergehen würdest. Vielleicht können sich ja auch zwei Themen wöchentlich abwechseln?

Reply

Ich finde den Text gut so :D Brauchst also nich extra versuchen, weniger zu tippern oder so. Immerhi sinds ja sehr interessante Informationen, je mehr, umso besser.

Noch mehr zum Thema Menschen wäre interessant - besonders Falten/Kleidung, finde ich. :)

Reply

hach, dein kleiner kurs erinnert mich an ein manga-zeichenbuch das ich mal hatte :D
finde ich sehr toll, deine tipps! vor allem das mit dem menschen immer erst nackt zeichnen, das macht echt so viel aus! außerdem ist es doch cool, da hat man dann sowas wie eine anziehpuppe auf die man die kleidung schneidern/zeichnen muss^^

und mal wieder ein WOW für dein talent, das ist zu beneiden!

und ich finde zum thema mensch kanns irgendwie gar nicht genug geben, also nur weiter so^^

Reply

das ist ein wirklich amüsant und locker geschriebenes tutorial. ich mag deinen stil, wie du so was schreibst (der vergleich mit dem schokokeks und so).

echt? also bei mir ist eher das gegenteil der fall. eine sehr gute freundin von mir hat bis heute das mit dem internet noch nicht so ganz überrissen... die ist wirklich sehr lustig drauf, die hat von solchen dingen echt gar keine ahnung. na ja, immerhin haben wir ihr mittleweile gelernt, wie man SMS schreibt und handyanrufe entgegen nimmt. ;)

genau, das mit den großen organisationen ist eben so eine sache. es ist doch logisch, dass bei solchen eben auch extrem viel für verwaltungskosten usw. drauf geht. wie sollte das sonst funktionieren, ist doch nur logisch. da ist es irgenwie schön, wenn man persönlicher und zielgerichteter helfen kann. das muss natürlich von der situation her auch immer passen, aber in dem fall war das perfekt.

ja das stimmt, abschalten ist ein schutzmechanismus. aber ich schätze das es eben generelle in problem unserer modernen gesellschaft ist, dass man, egal was passiert, überall und jederzeit damit konfrontiert wird und daher alles schneller satt hat. fängt doch schon im kleinen und mit musik etc. an.

Reply

So hier nochmal das Eulentutorial :D

http://s3-ak.buzzfed.com/static/imagebuzz/web03/2010/8/24/11/how-to-draw-an-owl-25123-1282662850-14.jpg

Reply

UMZUG

Aktuelle Artikel nur mehr unter folgender Adresse: https://akaislaberecke.wordpress.com