Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Ich bin auf https://akaislaberecke.wordpress.com umgezogen, da mir das Instagram Plugin gefehlt hat und die alternativen Codes im Internetz Schrott waren ;)

Hier wird in Zukunft nichts mehr aktualisiert.
Lieben Gruß und bis bald,
Akai


Samstag, März 31, 2012


Ich hab euch das Thema indirekt angekündigt, also kommt es auch noch :D
diesmal mit einer Extraportion Nasen.


Der Teil der Nase, der aus dem Gesicht heraussteht ist der Nasenknorpel und der kleine Teil wo sich die Nase von der restlichen Form des Gesichtes abhebt ist das Nasenbein. Ich hoffe jeder von euch weiß wie eine Nase aussieht :D wenn nicht, schnell wie der Wind zu einem Spiegel.


Making of Nasen

Abb.2: Nase von der Seite

Die Zauberzutat von guten Nasen ist Plastizität und durch nichts wird dies leichter erreicht als durch Schatten. Durch eine glaubhafte Umrisslinie und durch geschickte Schattensetzung wird das Medium Bleistift zum Lebensgeber.

Abb.3: Nase von vorne

In den beiden kurzen Step by Step Guides Abb.2 und Abb.3 wird mit den Nasenlöchern begonnen, dann wird die Grundform eingezeichnet, ehe sie durch die Nasenflügel noch erweitert wird und gegen Ende folgt nur mehr die Schattierung. An sich müsste es doch recht einfach sein eine Nase zu zeichnen, eine x-beliebige auf jeden Fall, aber eine mit individuellen Merkmalen ist schon etwas ganz anderes.


Abb.4: Varianten der Seitenansicht
Abb.5: Kleine VS Große Nase

Nasen sind so vielseitig wie Sand am Meer, auf den ersten Blick mögen zwar alle irgendwie gleich aussehen. Nasenlöcher, Nasenflügel, Nasen eben, aber bei näheren Beschäftigung bemerkt man erst wie viele unterschiedliche Formen es gibt. Guckt den Leuten doch statt in die Augen auf ihre Nasen :D da wird auch ne ganze Menge gelernt und dann gibts da noch so tolle Sprichwörter, die wir alle bestimmt schon mal gehört haben ;D 


Anime/Manganasen

Abb.6: Stilisierte Nasen

Die 0815 Nase einer Mangafigur ist ein simpler Strich oder ein einfacher Punkt. Klein niedlich und ziemlich schnell gemacht, aber es gibt noch eine Vielzahl an anderen Variationen mit deren Größe und Position man genauso spielen kann. Die extremste Variante wären da noch die von diesen manchmal nasenlosen kleinen Mischwesen, auch unter den Namen Chibis geläufig.

Genauso wie mit realistischeren Nasen lässt sich auch mit der vereinfachten Version rumspielen. Ich hab hier keinen Step by Step Guide hingepflanzt, da stilisierte Nasen meist nur aus wenigen Strichen bestehen. Um sie zu üben sieht man sich am besten Skizzen von anderen Zeichnern an und probiert einfach diese zu kopieren.


Abb.7: Nasenposition

Nasen befinden sich meist, es sei denn man zeichnet mutierte Menschen, in der Mitte des Gesichts. Nach der Allerweltsmethode kann man also einen Kreis mitsamt eines Hilfskreuzes zeichnen und die Nase genau in der Mitte zu platzieren. Je nach Stilisierung kann sie aber auch weiter hinauf oder weiter hinunter wandern. Ein noch recht häufiger Platz für die Nasenspitze ist genau ein Viertel der Gesichtshälfte(also ein ein Achtel des ganzen Kopfes) unter den Mittelpunkt.

Aber der coolste Platz für Nasenlöcher ist immer noch die Hand. Monster die in ihren Händen Augen, Münder oder Nasenlöcher haben sind wirklich interessant und genau solche Orte eröffnen ganz neue Möglichkeiten. speziell für die Lebensgeschichte dieser Wesen. Wie kommen sie mit diesem Sinn an diesen untypischen Ort zurecht? Welche Vorteile hat es? Welche Nachteile? Ich finde das furchtbar spannend :) und wirklich ein Thema das viel mehr Beachtung verdient hätte und auch mehr coole Monsterbeispiele.

Abb.8: Monster aus Pans Labyrinth


Die Faszination von Nasen

Abb.9: Nasen mal anders
Ich liebe Nasen :D und nur wegen eines einzigen Grundes. Vor Jahren habe ich einmal die obere rechte Nase Abb.9 aus einem Comiczeichenbuch abgezeichnet und ich konnte nicht anders als in der Stilisierung der Vorgabebilder überall diese Käfer zu sehen. Ohne Augen und Kopfform hat die Stilisierung in meinen Augen einfach total fehlgeschlagen, überall nur schicke Käfer xD und seitdem seh ich sie in wirklich jeder halbwegs realistisch gezeichneten Nase. Zuvor habe ich nie geahnt welch interessante Lebewesen sich in der Nasenform verstecken.


Weitere Nasentutorials

Männliche und weibliche Nasen von der Seite und vorne
Digitales Colorieren einer realistischeren Nase
Realistische Nasen durch Schattenzeichnung
Einfache Anime/Manga Nasen


Übung 04

Spiegel raus und die eigene Nase zeichnen! Anfangs von der Seite, denn sogar die alten Ägypter wussten schon, dass dies die einfachste Form der Nase ist. Dann ein Versuch von vorne und für Leute die Herausforderungen suchen gibt es noch andere Variationen in allen 360° Winkeln um die Nase herum.


Noch ein Tutorial über Nasen gewünscht? :) Ich würde gerne auch auf die Vogel- und Froschperspektive von Nasen eingehen, aber ich weiß nicht ob das nicht schon zu weit fortgeschritten ist, nach den wenigen Tutorials bisher und ob ich nicht davon eile, während ich auch einmal Anfängerthemen behandeln sollte. 

3 Kommentare

Ich muss mich hier mal outen, ich liebe Nasen! Die machen Gesichter erst richtig interessant, sowohl im echten Leben als auch bei Zeichnungen.

Eine Sache, die ich erwähnenswert finde ist, dass die Wangenknochen und die Untergrenze der Nase auf einer Linie liegen -- hat mir zumindest schon sehr oft aus der Patsche geholfen, wenn es in einer bestimmten perspektive einfach nicht wollte.

Reply

Interessanter Eintrag, vor allem deine Gedanken zu den Monsternasen! (Und den verborgenen Käfern) :D

Reply

Oh, ich liebe dieses Kinderfresser-Viech aus dem Film!
Aber das mit dem Käferchen ist total süß! Bevor ich dein Bild darunter gesehen habe, dachte ich auch schon, dass die Nase ein bisschen wie ein Alienkopf aussieht. o.ô
Durch deine Hinweise hier bekomme ich richtig Lust mal wieder zu zeichnen. Das ist bestimmt schon drei oder vier Jahre her, dass ich mal einen Stift so in der Hand hielt.

Reply

UMZUG

Aktuelle Artikel nur mehr unter folgender Adresse: https://akaislaberecke.wordpress.com