Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Ich bin auf https://akaislaberecke.wordpress.com umgezogen, da mir das Instagram Plugin gefehlt hat und die alternativen Codes im Internetz Schrott waren ;)

Hier wird in Zukunft nichts mehr aktualisiert.
Lieben Gruß und bis bald,
Akai


Mittwoch, Juli 25, 2012



Ich möchte euch heute drei Kurzfilme vorstellen, die mir aufgrund ihrer Umsetzung oder Story gefallen. Alle drei haben asiatischen Ursprung. Die Kurzfilme gehen sehr entspannt an ihre jeweiligen Grundthemen heran. Mir gefallen sie, da sie, jeder auf die eigene Art, eine wunderschöne Grundstimmung verbreiten.

Während der Erste mit Niedlichkeit auftrumpft, wirft einen der Zweite in ein wirres Gedankenkonstrukt und der Dritte in eine Welt, in der alles Kopf steht, nur die Vergangenheit nicht.


Out of Sight


Story
Bei dem Hauptcharakter handelt es sich um ein kleines Mädchen, das bestohlen wird. Ihr Hund läuft den Dieb hinterher und so kommt sie von dem ihr bekannten Wegen ab. Nachdem sie durch ein Loch hindurchschlüpft, betritt sie eine ihr fremde Welt, die sie mit der Magie ihrer Fantasie ausfüllt.

Eigene Meinung
Ich finde "Out of Sight" ist ein wirklich niedlicher Film. Die Farben sind so schön sanft und der Stil zauberhaft. Ich finde, dass alles wunderbar zusammenpasst und dass dem kleinen Mädchen richtig Leben eingehaucht wurde. Ihre Fantasiewelt ist bevölkert mit fliegenden Walen und  Fischautos. Anfangs ist sie noch sehr zögernd, nicht richtig sicher was sie tun soll, als ihr Hund verschwindet, doch mit der Zeit traut sie sich immer mehr und erkundigt die unbekannte Welt.

Also ich dachte mir ja, dass das Mädchen blind ist, aber so ganz sicher war ich mir nicht. Erst als sie mit dem Zauberstab samt Zaun eine kleine Musikvorstellung gegeben hat war ich mir sicher. Es gab also einen Aha-Moment und in diesen Moment habe ich alles bisher Gesehene in einen leicht veränderten Licht betrachtet.Deshalb ist dies wohl auch mein Lieblingsmoment des Filmchens ^_^


Mizu no Kotoba (Aquatic Language)


Story
In einen Cafe verbringen die meisten Menschen über dies und jenes zu sprechen. Liebesprobleme, Klatschgeschichten von einem Freund des Freundes und eine Geschichte über einen fliegenden Fisch, der aus seinen Bilderrahmen abgehauen ist. Die Kellnerin versucht einen Jungen, der gerade mit seiner Freundin Schluss gemacht hat, zu helfen. Auch die anderen Menschen im Cafe werden von der menschlichen Sprache beeinflusst und verstricken sich in ihren Theorien. 

Das Unglaubliche wird nur von der Wissenschaft und unserer eigenen Fantasie herausgefordert... 

Eigene Meinung
Wenn von einem Gespräch zum nächsten gewechselt wird und somit den Gesagten eine weitere Bedeutungsebene zu Teil wird, dann eröffnen sich wundervolle Möglichkeiten. In dieser Geschichte führt das zwar von Problemen, zu Klatsch bis hin zu vermeintlichen Fantastereien, doch es bildet sich ein Kreislauf.

Besonders haben mir die eingeblendeten Zitate gefallen *lol* so habe ich gleich mal weiter Verknüpfungen zu bekannten Büchern und Filmen in meinen Kopf gehabt. Nach dem ersten Durchgucken war ich mir nicht ganz sicher, was ich gerade eben angesehen hatte, aber irgendwie hatte es mir gefallen, auch wenn die Zitate die größe Überraschung am Ende schon zu früh verraten haben u_u schade.


Anemone


Story
Anemone handelt von einen Mädchen, welches in einer Welt voller Wunder herumirrt. Ihr Weg führt sie immer tiefer in die Welt - ihr Herz - und am Ende erhält sie etwas Wichtiges zurück, das sie schon lange verloren glaubte.

Eigene Meinung
Okay, nach der Storybeschreibung ist dieser Film eigentlich wie so viele andere auch. Oh, wie toll... da irrt schon wieder jemand im eigenen Unterbewusstsein herum, dennoch steht ihre innere Welt Kopf. Ein sehr schönes Sinnbild für ihre Gefühle. Ich habe mir eigentlich nicht viel vom Film erwartet. Nette Geschichte, sie trifft ihr jüngeres Ich wieder und bekommt ihre Lebensfreude zurück... alles wird gut und nichts passiert wirklich, wie langweilig. 

Ähm.... ja, nur mit der letzten Szene habe ich nicht gerechnet.
Hui o_Ô na Mädel, da bin ich mal froh, dass du dirs noch überlegt hast, obwohl man auch hier wunderbar mit der Erwartung der Zuseher hätte spielen können.


Bei weiteren Interesse für Animation Shorts lege ich euch meine youtube Playlist "cool animationfilms" nahe. Immer wenn ich einen für mich interessanten Kurzfilm finde, füge ich ihn hinzu :)

Nun, spannt mich nicht weiter auf die Folter, was haltet ihr von den Filmchen?

6 Kommentare

Hab am Dienstag mal schnell zwei Storys gezeichnet.
Eine mit vier Panel & eine Seite wo nebeneinander jeweils vier Panels sind, weil die Geschichte etwas größer ist. xD

Cover & Nachwort hab ich auch fertig.

Ich wahr an dem Tag ganz schön in tur mit der zeichnung. xD
Hab mich selber als Chibi gezeichnet! xD

Eine frage bei dem Cover soll ich den Titel Internetwahn hinschreiben? o.o

Soll ich dir die Zeichnungen per E-mail schicken, damit du dir dein urteil machen kannst?
An die E-mail Adresse die auf deiner About Seite drauf ist? o.o

L.G. Rina

Reply

Der erste Film war echt süß :3 Mir war auch nicht sofort klar, dass da Mädel blind ist - obwohl sie so volle Kanne gegen die Wand gelatscht ist... aber als sie sich so herumgetastet hat und den Stock wie eine Art Blindenstock benutzt hat, wars mir dann doch klar. Ich hab mich schon immer gefragt, wie die Welt wohl für einen blinden "aussieht". Die Vorstellung finde ich doch sehr hübsch! ^^
Der zweite Film war nicht so meins, so viel lesen bis endlich mal was passiert und man das Gefühl hat, man weiß jetzt ungefähr worum es geht... aber vielleicht bin ich auch nicht philosophisch genug an das Thema ran gegangen.
Der dritte war auch echt gelungen und da ich so Kurzfilme selten sehe, war mir das Thema mit der Gedankenwelt auch neu. Zumal ich das auch nicht auf Anhieb gecheckt hab und ich auch gern mal den PC rumgedreht hätte, wo alles die ganze Zeit auf dem Kopf stand xD Der Hase mit der Uhr war nen schönes Sinnbild. Das hat mir echt gut gefallen! Werd mir bald mal deine YouTube-Liste ansehen ;)

Reply

Oh, das sind aber wundervolle Filme, hach~ Danke fürs Teilen :>

Reply

Kennst du schon Time of Eve? Das ist sowas wie ne Forsetzung von Aquatic Language.

Reply

@Anonym: Ja, vor kurzen angesehen :D ich war begeistert! Es war wirklich toll anzusehen!
Ich wollte auch demnächst ein Review darüber schreiben. Der Zusammenhang von den beiden war mir noch nicht bekannt, wäre aber bestimmt bei der Recherche rausgekommen ^_^ so erspart man sich Arbeit. Danke ~

Reply

Endlich habe ich es geschafft die Filmchen zu sehen. Das nervt langsam, dass ich nicht mal eine Woche nach der Prüfung meine Ruhe finde. >___<"
Mir hat das erste Filmchen am Besten gefallen. Ich mag es niedlich und bunt! Und ich steh total auf fliegende Fische!
Beim dritten Film dachte ich eher an etwas makaberes (wegen dem Hasen XD), aber das Ende war doch sehr schön und vor allem überraschend und kurz! Eine Sekunde mehr und es hätte mich wieder gestört, dass man als Zuschauer zu viel über das Mädchen erfahren könnte. ;)

Reply

UMZUG

Aktuelle Artikel nur mehr unter folgender Adresse: https://akaislaberecke.wordpress.com