Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Ich bin auf https://akaislaberecke.wordpress.com umgezogen, da mir das Instagram Plugin gefehlt hat und die alternativen Codes im Internetz Schrott waren ;)

Hier wird in Zukunft nichts mehr aktualisiert.
Lieben Gruß und bis bald,
Akai


Donnerstag, Juli 12, 2012



Description Cameraless Film - a playful exploration of techniques used to animate directly onto 16mm film, including printing, painting, scratching, splicing with found footage, and finding new ways to make magic with 16mm film stock and light. The workshop will use the late Helen Hill's "Recipes for Disaster" as an inspiration and we will consider cameraless films by artists such as Caroline Leaf, Stan Brakhage, Len Lye, Oskar Fischinger and Lis Rhodes.


Ich war das letzte Wochenende bei einem Workshop und bei diesem Workshop haben wir direkt auf 16mm Film gearbeitet. Es war toll :)

Zuvor habe ich erst einmal direkt auf Film gearbeitet bei einen Event der filmkoop wien im Rahmen von Into the City / Wiener Festwochen. Hands on Film hieß das und dort konnte man im Hinterhof Film so richtig malträtieren :D von Nagellack bis zu Rote Beete Saft, von Nägeln zu Nadeln bis zu Lochern, von Pigmentmarkern bis zu Stempeln. Das Gemeinschaftswerk der Passanten wurde am 5. Juni 2012 bei der Gran Lux Filmnacht über dem Eingang des Wien Museums als Loop-Projektion gezeigt.

Es war eine spannende Erfahrung und hat meinen Beschluss bestärkt den Workshop "Cameraless Animation" zu besuchen. Ich hatte noch etwas geschwankt, ob ich nicht doch den Mayakurs(3D-Animation) oder Cutting Edges - Material based 2D animation(After Effects) besuchen sollte, doch es ist einfach zu toll mit handfesten Material zu arbeiten und es sind auch schon so viele spannende Filme mit den Medium entstanden.


Für jede Sekunde sind 24 Bilder in den Farbfilm gekratzt. Der Farbfilm führt dazu, dass alles so grün und gelb erscheint. Leichtes Kratzen ist grün, stärkeres gelb und wenn alles weg ist, wird es natürlich weiß.

Manchmal stehen manche Bilder etwas länger still, da haben sie wohl einen Optical Printer verwendet, um mehrere Bilder hintereinander zu kopieren. Wir haben uns den ganzen Workshop auch so etwas gewünscht, hätte vieles erleichtert. Am letzten Tag hat Daria, eine meiner Kolleginnen, in Helen Hill's "Recipes for Disaster" eine Anleitung gefunden, wie das ganze mit Klarsichtfolio und einen stinknormalen Drucker auch funktioniert. Das wäre auf jeden Fall einen Versuch wert :) muss nur noch der Film aufgetrieben werden und vielleicht irgendwo ein alter Projektor, damit Ergebnisse auch bestaunt werden können.
Sonst wäre das ja fad.


Das sind meine Fails des Worskhops, die richtigen Experimente sind noch bei der Veranstaltung, wurden am Mittwoch präsentiert, ohne mich, da ich schon wieder in die Heimat musste. So kann ich euch also nur zeigen, was es aus diversen Gründen nicht auf die Filmrolle geschafft hat.


Ich bekomme noch eine DVD mit der abgefilmten Rolle, sowie den Film zugeschickt. Ich habs in meiner Experimentierfreude etwas übertrieben, ca. 1-2 Minuten Film vollgekritzelt, gestempelt, gekratzt, während die anderen bei so 20 Sekunden waren. Es hat nur so viel Spaß gemacht alles auszuprobieren :)

5 Kommentare

das ist ja cool o____o... mehr fällt mir dazu momentan nicht ein, haha xD

Reply

das hörts ich wirklich nach einem interessanten workshop an. ich stehe ja sehr auf so retrozeug und generell bin ich ja ein fan von analogen sachen, daher finde ich das thema echt spannend und faszinierend. digitales zeitalter in ehren, aber dinge analog anzufertigen hat manchmal einfach viel mehr charme und ist spannend. ich mag das sehr.

oho, sag das lieber nicht! bei deiner schwester im zimmer lag sicherlich kein kilo federn! ;) es hat dann auch gut zwei stunden gedauert, bis ich mit allem fertig war...
jetzt herrscht hier aber wieder mehr ordnung.
also das mit dem kleid nähen würde ich dir auch nicht empfehlen.. wir sind darin immer wirklich sehr schlecht und das zeug hat nie eine vorzeigbare rückseite... auf facebook kann man sich ja schon eins der kleider anschauen...^^

oh ja, ich versuche alles zu vertuschen! ;) aber mehr aus dem grund, weil ich die fertigen fotos noch nicht zeigen darf und wenn dann will ich beides in einem post präsentieren. darauf musst du also noch etwas warten.

Reply

omg paragliding is auch so ne sache - wenns dir gefällt, ich würd mir vor angst in die hosen machen xD"

Reply

schön war's! (und ich hab's geschafft mich nach hundert jahren wieder einzuloggen ich will applaus! :'>)

... bin die da(riaru)bisch btw

Reply

UMZUG

Aktuelle Artikel nur mehr unter folgender Adresse: https://akaislaberecke.wordpress.com