Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Ich bin auf https://akaislaberecke.wordpress.com umgezogen, da mir das Instagram Plugin gefehlt hat und die alternativen Codes im Internetz Schrott waren ;)

Hier wird in Zukunft nichts mehr aktualisiert.
Lieben Gruß und bis bald,
Akai


Sonntag, Februar 02, 2014


52 Animations - eine Filmreviewchallenge, die erste Runde ist vorbei :) Vielen Dank an die Teilnehmer, da waren ja tatsächlich Leute, die mitgemacht haben. Alle anderen, die noch einsteigen wollen lest euch doch mal die FAQs durch.

Zuerst einmal das neue Thema, ehe wir ganz kurz die Beiträge des ersten Probeversuches vorstellen und uns dann weiter zum nächsten Film begeben. 

Fremde

Ihr könnt übrigens auch selber Themenvorschläge über Twitter, FB oder G+ beisteuern und somit die Challenge selbst gestalten.


52 Animations #1 - Anfang



So ein großes Interesse scheint ja doch nicht für die Challenge zu bestehen, aber ich zieh es auf jeden Fall durch und von mir könnt ihr jede Woche jetzt ein neues Review erwarten. Es ist auch die Challenge, die ich mir schon ewig für mich selbst gewünscht habe :D Ich danke euch vier und hoffe ihr seit auch noch bei anderen Themen dabei, weiter gehts auf jeden Fall. Und ihr anderen guckt euch unbedingt die Beiträge von Hotaru, Silent Protagonist, Sandy und Franzi an oder macht doch auch selbst mit!


52 Animations #2

Das zweite Thema nach den Anfang ist die Fremde. Eine fremde Person, ein fremdes Land, ein fremdes Etwas. Mein fremdes Etwas sind The Triplets  of Belleville oder auch Das große Rennen von Belleville genannt.



Story

Champion, Madame Souzas Enkelsohn ist ein Radrennfaher, dessen ganzes Leben sich nur um den Drahtesel dreht, gecoucht von seiner Großmutter trainiert er wie ein Besessener.

Doch während seiner Teilnahme an der Tour de France verschwindet er zusammen mit zwei anderen Rennradfahrern, im Verdacht eine Entführung. Gangster wollen das Talent der Rennfaher für dunkle Wettgeschäfte missbrauchen. Die alte Dame macht sich zusammen mit ihren Hund Bruno auf eine rasante Rettungsmission. Sie landen in der fernen Stadt Belleville und erhalten dort Unterstützung von den ehemaligen Triplets von Belleville.



Eigene Meinung

Ich liebe diesen Film :D Zusammen mit Secrets of Kells sind diese zwei Filme stilistisch meine absoluten Lieblingsfilme. Also storytechnisch hab ich noch andere Lieblinge, aber was einfach den Animationsstil angeht, die Hintergründe, die Bewegungen, da sind diese zwei Filme unangetastet meine Favoriten.

Ich habe diesen Film zu den Thema ausgesucht, weil Madame Souza sich auch auf eine Reise in die Fremde machen muss, um ihren Enkelsohn zu retten, so wie ich mich momentan auf eine Reise durch meinere Animationsinteressen begeben muss, aber das hat mehr mit der Situation auf der Uni zu tun als dem Filmen xD Ich muss ein Animation Manifesto schreiben und meine Philosophie, gewünschten Arbeitstechniken etc... zusammenfassen. Der eigene Kopf ist doch manchmal wirklich das fremdeste Ding an sich. Als ich das erste Mal das große Rennen von Belleville gesehen habe, war ich erstaunt über die Schrankganoven, habe mich ein wenig vor den Massagetechniken für Champions Füße geekelt und habe mich sehr über den Stil gewundert, zu einer Zeit wo mein Hauptinteresse in Animationsfilmen von Animes oder Disneyfilmen geprägt war. Ich glaube dieser Film ist schuld, dass ich angefangen habe mich auch mehr für andere Stile zu interessieren und begonnen habe meinen Horizont zu erweitern.

Weg von den immer nur schönen Prinzessinen oder den Schuldmädchen, die in Animes zur Unendlichkeit vorkommen, hin zu den bezaubernden alten Damen. Zeit danach kam Oben ins Kino und klar auch dort ist ein alter Mann die Hauptfigur, aber so lieb auch die Vorgeschichte von ihn ist, so sehr ins Herz geschlossen wie die schrägen alten Frauen habe ich Carl Fredricksen nicht. Ich mag es auch an diesen Film, dass er ganz klar an sich selbst ein kleines Kunstwerk ist. Leicht absurd, aber in seiner Absurdität wirklich lustig und das den Zusehern zugetraut wird, dass sie den Film verstehen... selbst wenn das für einige zuviel Zutrauen ist xD ich mag diesen Umgang. Bei vielen Animationsfilmen hab ich das Gefühl zu einen unmündigen Kleinkind zu verkommen, nicht so jedoch bei diesen.


Nächstes Thema gibt in einer Woches! Jetzt wird angezogen :D

7 Kommentare

Wuhuuu! Ein neues Thema! *überleg*

Deinen vorgestellten Film kenne ich gar nicht, aber der klingt schon gut. Vor allem der Stil zieht mich arg an, erinnert mich so schön an die alten frankobelgischen Zeichentrickfilmchen a la Spirou. :)

Reply

Das erste Video ist irgendwie schräg, aber auch schön .. und erst jetzt fällt mir auf, dass das ganze auch ein französischer Film ist oder? xD Und mit auch beziehe ich mich auf meinem Beitrag für deine Challenge -> http://chaotischkreativ.blogspot.de/2014/02/52-animations-filmreviewchallenge-2.html

Wird es jetzt eigentlich jeden Monat ein neues Thema geben oder öfter? *neugierig guck*

Reply

Mein Beitrag ist da. Einer meiner Lieblingsfilme. <3
http://hotarukago.blogspot.de/2014/02/52-animations-2-fremde.html

Reply

Ab in die Welt der Schund Animes aus den good old 80's! - http://silentprotagonist.blogsport.de/2014/02/06/52-animations-2-killing-in-the-name/

Reply

Der Regisseur ist auch Franzose :D da liegt sowas auch sehr nahe. Ich mag den Stil auch total gerne und Spirou... hach... wenn ich das nur höre fang ich von meiner Comiclehrveranstaltung zu träumen an. Es ist wirklich schön, wenn mal mehr Infos zu solchen Themen ihren Weg ins Bildungssystem finden. Die Tutorin war aus Deutschland und hat auch erzählt, dass dort die Comicforschung auf den aufstrebenden Ast ist :)

Reply

so hier ist noch nachträglich mein Beitrag zum zweiten Thema^^

http://sketchbyminime.blogspot.de/2014/02/52-animationen-01-fremde-challenge.html

Reply

UMZUG

Aktuelle Artikel nur mehr unter folgender Adresse: https://akaislaberecke.wordpress.com