Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Ich bin auf https://akaislaberecke.wordpress.com umgezogen, da mir das Instagram Plugin gefehlt hat und die alternativen Codes im Internetz Schrott waren ;)

Hier wird in Zukunft nichts mehr aktualisiert.
Lieben Gruß und bis bald,
Akai


Montag, Juli 28, 2014


Das Leben ist nicht leicht, doch manchmal ist gerade ein Element daran schuld, dass uns selbst nur zu eigen ist. Manche beherrschen sich besser, andere gar nicht, doch seine Auswirkungen sind uns allen bekannt. Das nächste Thema ist... 

Gewalt!

Eine Welt die nicht ohne Gewalt kann und mittendrin die Tiere, die dies nicht länger mit ansehen können, somit geht es weiter mit der Konferenz der Tiere.






52 Animations #14



Story
Es geht um die Kinder, um nichts sonst. Die Tiere rufen unter Leitung des Zirkuslöwen Alois eine Konferenz ein zum Schutz der Kinder. Sie wollen die Kinder entführen, um den Menschen endlich klar zu machen, dass Krieg nur Unheil und Verderben bringt. Doch wie die Menschen darauf reagieren habt ihr in den Video oben selbst gesehen.

Eigene Meinung
Hierbei handelt es sich um einen sehr alten Film aus meiner Kindheit, aber an sich ist er sogar noch älter. Die Konferenz der Tiere wurde 1969 veröffentlicht. Falls ihr es mitbekommen habt, gab es vor einigen Jahren auch einen 3D Animationsfilm mit gleichem Titel, der aber im Grunde so gut wie gar nichts mit diesen gesellschaftskritischen Film zu tun hat. Ich fand diesen Film als Kind immer sehr faszinierend, denn es ging vor allen um den Friedensgedanken.

Es ist, wie ihr im Ausschnitt oben gesehen habt auch sehr stereotypisch dargestellt, doch nur um das Hauptaugenmerk auf die Kritik zu geben. Die Geschichte mit dem Ball, der zum Soldaten wird hat mich schon als Kind zum Schmunzeln gebracht und tut es immer noch. Selbst ein Gummiball kann ein Soldat werden und es fällt nicht auf, dass es sich hierbei um keinen Menschen handelt. Leider konnte ich den Trailer nicht einbetten, aber ihr könnt ihn euch auch hier auf youtube ansehen.

Auch wunderschön ist das Blablabla-Lied, dass eben auch so schön die Sinnlosigkeit von so vielen Gedankengut aufzeigt, das nicht zu verschwinden scheint. Reden wir über Frieden, großes Blabla und im Grunde sich gegenseitig unter den Deckmantel der Friedenskonferenz attackieren. Krieg ist einfach ein viel zu lukratives Geschäft. Der Film verkörpert Botschaften, die uns allen schon in der ein oder anderen Weise bewusst sind, aber er macht es auf eine so schön satirische Weise.

Wer also auf etwas ernstere Animationsfilme steht, sollte sich diesen alten Klassiker ansehen, vorallen wegen den immer noch aktuellen Gedankengut.

3 Kommentare

Ich würde den Film wirklich gern mal komplett sehen. Ich hab nur einen kleinen Ausschnitt geschafft, als er im TV kam. War aber auch schon recht beeindruckt. :)

Ich bin mit einem Review dabei. Mir ist sonst nichts eingefallen. :D
http://hotarukago.blogspot.de/2014/08/anime-black-bullet.html

Reply

Solltest dir unbedingt mal ganz angucken :) ich kann leider nur die Videokasette herleihen, aber falls dun Videorekorder hast xD und mal ne Con gehst kann ichs dir gerne mal fürn Jahr leihen.

Reply

Oh, danke fürs Angebot. Aber einen Videorekorder besitze ich nicht. Aber vielleicht finde ich einen guten Angebot auf DVD. :)

Reply

UMZUG

Aktuelle Artikel nur mehr unter folgender Adresse: https://akaislaberecke.wordpress.com